· 

Wanderung zum Tauro - Pyramide im Nebel

Die heutige Wanderung oder vielmehr „Bergwanderung" führt uns in den Südwesten von Gran Canaria in die Nähe der Gemeine Mogan.

Es geht auf den 1225 Meter hohen Montana De Tauro. Der Gipfel war eine Kultstätte der Altkanarier mit einem fantastischen Ausblick in das Umland. Des weiteren warten am Gipfel noch ein paar Mauereste aus der vergangenen Zeit.

 

 Wir parken auf einem der wenig vorhanden Parkplätze am fast ausgetrockneten Stausee Salto del Perro und folgen der Landstrasse GC-505 Richtung Barranquillo Andres und steigen nach ca. 100 Meter rechte Hand in den Camino Real ein.

Bei schönen Aussichten in das Umland geht es langsam den Berg hoch.


Auf losen Steinplatten weiter rauf bis zum ersten Plateau.

Zeit für eine Pause am ersten Plateau.

Links den Roque Nublo im Blick geht es weiter hoch...

Wir gehen links weiter zum Montana de Tauro.

...geschafft! Wir haben das 1225 Meter hohe Plateau erreicht. Leider hatten wir heute mit dem Wetter etwas Pech, bei strahlendem  Sonnenschein gestartet wurden wir oben von dichten Wolken empfangen. So schnell kann das Wetter umschlagen...

Infos und Tipps zur Wanderung AUF DEN MONTANA DE TAURO


Festes Schuhwerk sollten bei diesem Trip aufgrund des manchmal feinen, losen Schotters In den Bergauf- und Bergabpassagen nicht fehlen.

Wer diesen Rundgang zur heißen Jahreszeit in Angriff nimmt sollte wegen der fehlenden schattigen Pausenplätzen eine Kopfbedeckung tragen und ausreichend Wasser mitnehmen.

 

 

Länge: 4,5 KM

Höhenmeter: 350 Meter 

Startpunkt: Degollada de Tauro in der Nähe des Stausees Salto del Perro (nur mit dem Auto zu erreichen)

Wanderzeit: ca.  3,0 Stunden

Schwierigkeit: Mittel

Gewandert im Oktober 2017

Kommentar schreiben

Kommentare: 0